Wie macht man eine Glasperle?

 Als Grundmaterial werden Farbglasstäbe verschiedener Hersteller in transparenten und opaken Farben verwendet. Am liebsten verarbeite ich das Glas von Moretti Effetre,

von der Insel Murano,Venedig. Es gibt aber auch deutsches ,amerikanisches, tschechisches und chinesisches Glas.

 

Bei einer Tempertur von ca. 1400-1600 Grad Celsius wird  ein Fabrglasstab an der Flamme erhitzt bis er glüht und zähflüssig wie Honig ist. Dazu braucht es einen Brenner, Propangas und Sauerstoff der aus einem Konzentrator kommt.

 

Wenn dann das Glas die richtige Konsistenz hat, wird es langsam auf einen Chromstahldorn gewickelt, der vorher mit einem Trennmittel bestrichen wurde.

Sonst könnte man die fertige Perlen nachher nicht mehr ablösen.Durch kontinuierliches Drehen des Dornes entsteht eine runde Perle.

 

 

Wenn die Grundperle rund eingeschmolzen ist, kann mit der Verzierung begonnen werden.Dies ist der kreativstes Teil und es gibt unendliche Möglichkeiten und Techniken dafür. Je nach Grösse und Muster braucht man für eine Perle zwischen 15 Minuten und 1 Stunde.